Donnerstag, 11. April 2013

Vor dem Weg... ist auf dem Weg!

Dieser Beitrag richtet sich jetzt aml speziell an alle die genaueres über mein Pilger-Vorhaben wissen wollte :-)

Vor dem Weg... ist auf dem Weg!
Ja, ich glaube, das stimmt wirklich!
Die Enscheidung (s)einen Jakobsweg zu laufen ist schon ein großer Meilenstein, aber damit nicht genug!
Ich merke jetzt schon, wie diese Sache mich verändert oder an mir arbeitet!?

Aber erst mal der Reihe nach:
Schon seit Jahren schwirrt der Gedanke zu pilgern in meinem Kopf herum. Schon lange vor Hape Kerkelings Buch hatte ich darüber gelesen (ich glaube das war in einem Schweden Urlaub als ich 17(!) war).
Was mich daran reizt?
Eine gewisse Zeit ganz auf mich allein gestellt zu sein, alles was ich brauche auf dem Rücken aber trotzdem in Bewegung. Ich denke, wenn man eine Woche am Strand liegt kommt man nicht so ins Überlegen :-)

Was ich mir davon verspreche?
Ruhe!
Ruhe für meinen Geist!
Ruhe für meinen Körper!
Auch wenn mir durchaus bewußt ist, dass das komisch klingt. Aber ich denke laufen ist das natürliche Tempo für uns Menschen....
Entrümelung ! Mal wieder sehen, was brauche ich wirklich und was ist eigentlich total unnötig?
Oh nee ich hoffe, das klingt jetzt nicht total abgehoben.

Wie bin ich zu "meinem" Weg dem "Via Scandinavica" gekommen?
Da mich der populäre Weg in Spanien nicht wirklich reizt (bis jetzt zumindest) habe ich gegoogelt was es denn so für Wege in Deutschland gibt. Da bin ich über diese Seiten gestolpert hier und da.
Und der Via Scandinavica ist mir sofort ins Auge gesprungen. Er ist eher unbekannt, in der Nähe und in einer wunderschönen Umgebung.
Also hier genauere Infos darüber eingeholt.
Auch das geschah schon Anfang letzten Jahres!
Dann kam mein Totalzusammenbruch im August 2012 an dem ich immernoch knappse. Aber genau das hat mich auch wieder über diesen Weg stolpern lassen :-)
Also versuche ich jetzt 2 Fliegen mit einer Klatsche zu erwischen.
Auftrainieren mit der Motivation diesen Weg zu schaffen (Weg zurück ins Leben?)
Das letzte Wort hat aber immernoch mein Herz-Spezialist, der mir das "Go" geben muss, was ich sehr hoffe :-)
Oh nee jetzt bin ich wieder total abgeschweift *grr*
Zurück zum eigentlichen Thema!

Was ich jetzt alles ins Rollen gebracht habe?
1. ich hab mich entschieden
2. ich habe einen Weg
3. Ich versuche realistisch zu bleiben, was meine tägliche Strecke angeht. 20-40km täglich werde ich def nicht laufen (können). Dafür bin ich nicht fit genug. Aber ich möchte gerne 15 km am Tag schaffen. Klingt nicht viel? Das hätte ich vor 1 Jahr auch noch gesagt ;-) Aber jetzt ist das für mich echt eine Herausforderung, ich hab ja auch noch ca 10kg auf dem Rücken!
4. Das Touristikamt Fehmarn hat mir netterweise die Routen Unterlagen geschickt (sehr nett!)
Die könnte man aber auch hier runterladen.. das hat aber bei mir irgendwie nicht geklappt :-(
5. Außerdem habe ich mir den empfohlenen ausführlichen Pilgerführer der Via Scandinavica bei der Schreiberin bestellt (die ist soooo was von nett und hilfsbereit!!!!)


6. Dann die Unterkunftliste runterladen...
7.Gestern habe ich meinen Pilgerausweis hier bestellt und wurde auch hier sooo nett beraten
8. trainieren und Schuhe einlaufen! Ich versuche jeden Tag etwas zu trainieren. Ein bis 2 Tage laufen 6-15km mit Hund und "nur" mit Getränk beladen. An den anderen Tagen (so wie gestern) versuche ich durch Übungen meine Schulter- und Bauchmuskulatur etwas aufzubauen.
Heute bin ich gelaufen :-) 10km!
Schöner Nebeneffekt: Beim laufen merke ich schon, dass mein Kopf immer schneller abschaltet und ich nicht mehr an die Zeit denke. Auch ein sonniges Plätzchen läd plötzlich zu Verweilen ein!
9. Ich überlege noch ob Smilla mitpilger soll/darf. Eigentlich würde ich sie gerne mitnehmen, das würde aber auch Futter-schleppen, sehr erschwerte Unterkunftsuche und eine gehörige Portion "mehr-Gedanken-machen" bedeuten. Ich wäre einfach nicht so frei und flexibel. Dafür wäre es einfach schön und ein Abenteuer für uns als Team... da muss ich einfach noch drüber grübeln.
10. Ich mache mir Gedanke über die Ausrüstung. Erst dachte ich, ich müsste mir "Funktionsklamotten" kaufen. Aber ich denke eine abzippbare Hose, die sehr schnell trocknet (über Nacht) wird es werden und sonst nehme ich, was ich hier habe. Natürlich geht es immer besser und komfortabler, aber es muss nicht sein!
Auch die Frage, ob ich ein GPS Gerät brauche hat mich beschäftigt. Irgendwie werden einem überall die GPS Daten um die Ohren gehauen.. Aber ich hab mich dagegen entschieden. Auch wenn 2 km Umweg nicht ohne sind.
Einen "Gewichts-" Luxus will ich mir aber leisten.. Meine Spiegelreflex Kamera will ich def mitnehmen... Dafür lass ich lieber andere Sachen zu hause :-)

Uff ganz schön viel Text heute hmm?
Ich hoffe ich hab euch jetzt nicht erschlagen!

Ganz liebe Grüße
Susanne

Edit: Ganz viele fragen mich, wann es denn losgehen soll. Bitte habt Verständnis, dass ich das hier im Internet nicht schreiben kann bzw will. Man weiß ja leider nie wer so alles hier unterwegs ist und was dann mit den Infos so gemacht wird (Einbruch usw)  :-(
Aber eins versprech ich euch!
Ich werde euch danach AUF JEDEN FALL berichten und Bilder zeigen und und und :-)

Kommentare:

  1. Ich drücke Dir fest die Daumen fürs O.k. vom Doc!!!!
    Ich denke, Du bist richtig gut mit Deinen Vorbereitungen...so wenig Ballast wie möglich...jedes Kilo zählt! Habe mir den Weg mal angeschaut, hört sich klasse an!
    Viele Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ein wundervolle Idee, und umso besser, wenn Du Dir die Zeit dafür nehmen kannst, ohne Sorgen und Familie und Geschäft.
    Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinen Vorbereitungen und beim Lauftraining, und genug Kraft, das genauso durchzuhalten, wie Du es Dir vorgenommen hast. Wird es gelegentlich mal ein update geben, wo Du genau bist und wie es läuft? Oder gibt es einen gesammelten Bericht nach Abschluß?

    Herzliche Grüße (und ich käme am liebsten mit... ;-) ), Sathiya

    AntwortenLöschen
  3. Es steht mir nicht zu, Deine Pläne zu beurteilen, aber Dein Text bringt mich zum Überlegen, wie ICH denn an sowas rangehen würde. Was ICH mitnehmen würde und welchen Luxus ICH unbedingt dabei haben wollte. Alles sehr interessant und jetzt geh´ ich mal auf die Links.

    Nana

    AntwortenLöschen
  4. Ich hätte nie den Mut, das zu machen, aber ich finde es ganz toll, dass Du das angreifen willst.

    Ich drück die Daumen :-)
    Wann geht es denn los?

    AntwortenLöschen
  5. Ganz schön aufregend. Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute und würde mich freuen hin und wieder was von dir zu lesen!
    LG Janine

    AntwortenLöschen
  6. Huhu Du Liebe,
    ...... Deine Zeilen haben mich sehr berührt. Ich trage mich schon so lange mit dem Gedanken, den Jakobsweg zu gehen, daß ich es unheimlich spannend finde, daß Du Dich jetzt tatsächlich aufmachst. Ich wünsche Dir viel Glück, viele schöne, besinnliche Momente und immer einen guten Stern.
    LG Myriam

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich sehr über nette Kommentare!
Herzlichen Dank, dass du dir dafür Zeit nimmst!
Susanne