Donnerstag, 24. April 2014

Nicht soooo viel...

...schaffe ich gerade :-)
Hier gibt es viel zu regeln, mein aktuelles Projekt ist noch geheim und tja wenn Sternchen Ferien hat genießen wir auch einfach die Zeit zusammen.
Aber wenigstens habe ich ein paar Karten fertig bekommen.
Schön aus einem Rest Stoff

Ganz liebe Grüße
Susanne

Vom Handy gesendet. ..

Dienstag, 22. April 2014

Ei Ei Ei

Habt ihr euch schon gestern gefragt, was man mit einem Straußen-Ei machen kann?
Was haltet ihr davon?


Frau bei der Arbeit
Ich hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, dass das mit dem dremeln sooo anstrengend sein würde!
Aber diese Straußeneier sind ja echt harte Nüsse :-)
... und der Staub stinkt *öörgs*


So sah es dann aus ....
Gefällt mir schon extrem gut!


Oder ist es so noch besser???


Das Ei stammt außerdem von einer Straußenfarm hier aus der Gegend.
Da ein Staußenei das Volumen von ca 25(!) Hühnereiern hat, hab ich mich doch lieber für leere Eier entschieden *lach*

So jetzt geht es ab zum creadienstag und natürlich auch zum Upcycling :-)

Ganz liebe Grüße
Susanne

Montag, 21. April 2014

Osterei?

:-D


Das ist doch mal ein Häppchen oder?
Da staunt sogar Smilla...
*grins*

Euch noch einen wunderschönen Rest-Ostermontag !
Susanne

Sonntag, 20. April 2014

Rezension - Moin - Ein Fastostseeküstenroman

Heute kommt meine 2. Rezension :-)

Moin - Ein Fastostseeküstenroman
von Richard Fasten erschienen im Ullstein Verlag
hier zu kaufen


Klappentext:
Provinz-Polizist Boris Kröger hat es nicht leicht. Kaum geschieht im beschaulichen Altwarp am Oderhaff mal ein Mord, schon steht das Dorf Kopf! Von wegen Sonne, Strand und glasklare Beweisketten: In Altwarp herrscht Anarchie! Oma Machentut terrorisiert mit ihrem Rollator die Straßen, der einzige Fischer im Dorf stammt aus den Bergen Anatoliens, eine Krimi-Autorin sucht Inspiration und stachelt die Dorfbewohner auf. Dabei hat Boris mit dem Mord an seinem ehemaligen Schulkameraden genug zu tun. Hier an der Fast-Ostseeküste ist die Welt wirklich nicht mehr in Ordnung. Aber die stolzen »Hinterküstler« haben noch immer jedem Wetter getrotzt!

Rezension
Gleich erst mal das wichtigste:
Normalerweise mag ich keine Krimis. Als ich aber diesen Klappenext gelesen habe musste ich mich einfach für dieses Buch bewerben.
Das Buch ließ sich etwas Zeit wirklich spannend zu werden. Aber das Durchhalten lohnt sich und wird nebenbei durch viele witzige Situationen "aufgelockert".
Besonders gut hat mir auch die Wortwahl gefallen. Wörter wie "blümerant" habe ich schon sehr lange nicht mehr gelesen und mich sehr gefreut!
Aber jetzt erst mal zu den Personen:
Boris Kröger tat mir am Anfang teilweise leid, dann wieder fand ich ihn unmöglich und gemein. Das ändert sich im Laufe des Buches ins absolut positive!
Am Ende fand ich ihn wirklich menschlich und sehr sympathisch!
Ein Mann mit gutem Herzen.
Besonders seine Gedankengänge! Zum kugeln!
Oma Machentut (der Name kommt nicht von ungefähr!) spricht ziemlich gewöhnungsbedürftig und ist dadurch etwas zu viel des Guten, aber doch ganz amüsant. Sie hat es faustdick hinter den Ohren und mischt kräftig mit.
Daneben gibt es dann noch viele andere wirklich erwähnenswerte Personen wie Tarek. der Freund von Boris Kröger. Aber auch der Pfefferminz mümmelnde Bürgermeister. Einfach herrlich!
Was mir besonders gefallen hat?
Das Buch ist gut zu lesen und ich musste wirklich sehr oft grinsen bzw lachen (und das bei einem Krimi).
Ganz besonders klasse fand ich das Ende!
Die Auflösung war völlig unerwartet aber trotzdem schlüssig!
So sollte es sein, oder?

Also dieses Buch kann ich wirklich empfehlen und freue mich schon auf Krögers zweiten Fall!

Danke BlogdeinBuch dass ich dieses Buch zum lesen bekommen habe!

Ganz liebe Grüße
Susanne

Samstag, 19. April 2014

12 von vielen!!

Heute vor 12 Jahren haben Herr Selbermacher und ich nach extrem kurzer Kennenlernzeit "JA" zueinander gesagt :-)
Entgegen vieler Unkenrufe sind wir immer noch glücklich verheiratet  *grins*
Damals waren wir wahnsinnig verliebt, heute ist es Liebe und ein wunderbares tiefes Vetrauen!
Einfach bestens!


Zur Feier gab es diese Schlemmerei
Lachs gesalzen auf einem gewässerten Brett befestigt...


... fachmännisch am offenen Feuer in Position gebracht..


und soo sieht es dann aus :-)


Schmeckt göttlich!
Und dann gab es auch noch dazu Spargel und Salzkartoffeln
Ja, ich hab heute mal eine Ausnahme gemacht und "normal" gegessen :-D

Ganz liebe Grüße
Susanne