Samstag, 29. August 2015

Beute

:-)
Soo, heute zeig ich euch mal meine Beute, die ich noch in Dänemark gemacht habe  :-)
Diese Stoffe mussten einfach mit!
Natürlich habe ich wieder einiges an Stoff-Muster-Teilen mitgenommen. Ich mag die total gerne!


Sind das nicht tolle Batiks?


Yeeaahhh!
Besonders der blaue hat es mir angetan :-)


Oben 2 Batiks und nochmal etwas von diesem tollen petrolfarbenen *schmacht*
Und dieser "Landkartenstoff" war auch nicht aufzuhalten hihi


Diese Stoffe erinnern mich total an Artdeco, oder?
Aus einem Stück hatte ich auch das Täschchen gestern genähz..


Was eine Farbenpracht, oder?
Auch hier sind wieder Goldelemente mit dabei :-)
Komisch eigentlich steh ich ja garnicht auf Gold!
Nur bei Stoff und dem PT Cruiser (Auto)


Noch ein paar moderne :-=


Hehe an diesen Sushi-SToffen konnte ich einfach nicht vorbei gehen *grins*


Ich stehe ja total auf weiß-weiße Stoffe!
Erkennt ihr das?
Der erste ist leichtes creme mit Punkten und der rechts ist weiß mit weißen Streifen
Soo schön!


Hachz ich finde die echt toll!
Was meint ihr?

Ganz liebe Grüße
Susanne

Freitag, 28. August 2015

Ein bisschen was...

... hab ich heute geschafft..
Aber wirklich nicht viel.
Irgendwie bin ich noch im Sommerloch *grins* und noch nicht wieder richtig im Alltag und in meinem gewohnten Tempo.
Meine Schwester hatte sich eine Stift-Tasche gewünscht.
Und diesen tollen Stoff hatte ich aus DK mitgebracht.
(Mögt ihr die anderen Schätzchen auch noch sehen?)


und so sieht die andere Seite aus :-)


Und dann hab ich noch einen Auftrag..
All diese Aufnäher müssen auf Jacken genäht werden..
Aber irgendwie hab ich heute keine Lust mehr und werd jetzt Schluss machen...
Wie gesagt, ich bin noch nicht wieder so schnell :-D


Euch einen wundervollen Freitag!
Susanne

Donnerstag, 27. August 2015

Tadaaaaa!

Warum habt ihr nur alle auf Fuchs getippt???
Tststs
Irgendwie seid ihr Fuchs-fixiert *grins*
Aber so wie ihr gestern gaaaanz viel Text bekommen habt, bekommt ihr heute Bilder :-)
Hier seht ihr meine Künstlerin Peggy Lou bei der Arbeit


Nach einigen Stunden.....


... noch mehr Stunden...


... und noch mehr...
Sieht das Auge hier nicht fies aus?....
Peggy war immer wieder echt erstaunt, dass ich immer noch so gute Laune hatte :-)
Hier hatten wir ja schon gute 4,5 Stunden tätowiert!


Und so sah es dann nach 6(!) Stunden Schmerzen aus :-)
Wahnsinn oder?
So realistisch!
Irgendwie hab ich das Gefühl, das müsste ne Fuchs-Mutter sein, die gerade ihren ihren Welpen zusieht :-)
So milde...


Ich bin echt soo begeistert!
Wenn ihr jetzt noch die richtigen Farben sehen könntet..!


Draußen fotografiert...




Und hier seht ihr die grobe Vorlage und all die Farben, die Peggy genutzt hat :-)
Ich freue mich wirklich, dass ich sie gefunden habe und ich glaube (ne ich weiß), dass sie sich auch total gefreut hat den Fuchs zu stechen :-)


So, jetzt wisst ihr, warum ich auch heute noch mit einem rießen Grinsen im Gesicht rumlaufe!
Ach ja, von meiner Schand-Fleck-Hummel ist wirklich ÜBERHAUPT nix mehr zu sehen!

Ganz liebe glückliche Grüße
Susanne

PS: Falls ihr auch mal ein Tierportrait unter die Haut wollt, kann ich euch Peggy nur echt ans Herz legen. Normalerweise arbeitet sie in Dresden, aber immer in der letzten Woche im Monat in Hamburg bei City Ink

Mittwoch, 26. August 2015

Rezension: Im Herzen des Sturms

Im Herzen des Sturms
Beatriz Williams
erschienen im blanvalet Verlag
ISBN: 9783442383153


Klappentext:
New York, 1931. Lily Dane begleitet ihre selbstbewusste beste Freundin Budgie Byrne zu einem Football-Spiel, bei dem sich die junge High Society trifft. Dabei lernt Lily den gutaussehenden, jüdischen Nick Greenwald kennen, in den sie sich sofort verliebt. Er erwidert ihre Gefühle, und gegen den Widerstand ihrer Familien versprechen sie sich die Liebe …

Rhode Island, 1938. Wie jedes Jahr verbringt Lily den Sommer im Strandhaus ihrer Familie im Örtchen Seaview. Doch ein Sturm kündigt sich an: Auch Budgie kehrt nach Jahren dorthin zurück – gemeinsam mit ihrem Ehemann Nick Greenwald …

Nach dem Buch "Das geheime Leben der Violet Grand" war ich ja wirklich mächtig gespannt auf dieses Buch! Und um es kurz zu machen: Es ist GENIAL!
Ich war ab der ersten Seite, nein, was sag ich, ab dem ersten Satz schon mitten im Geschehen und mehr als nur gebannt / gespannt wie es weiter gehen wird.
Erzählt wird die Geschichte im Jahre 1931 und 1938. Gewechselt wird bei jedem Kapitel. So erfährt man immer auch die Hintergründe und die Spannung steigt und steigt.
Was habe ich mit Lily geliebt und gelitten! Wie oft hätte ich sie gerne zur Seite genommen und ihr ein paar Tipps gegeben, oder noch besser: Budgie eins auf die Nase gegeben... (im übertragenen Sinne- ich bin ja nicht wirklich gewalttätig!)
Wieviele Vermutungen habe ich angestellt um sie wieder und wieder neu zu überdenken...
Das Buch aus der Hand zu legen war wirklich nicht einfach!
Hatte ich es endlich mal geschafft, kreisten meine Gedanken trotzdem um Lily, Nick und Budgie :-)
Was soll ich sagen?
Beatriz Williams ist bei mir ganz klar in die Riege meiner Lieblingsschriftsteller aufgestiegen! Diesen Namen sollte man sich wirklich merken :-)
Ich hoffe auf noch viele, viele Bücher!
Hier eine ganz klare Lese- Empfehlung und

7 von 5 Sterne!

Ganz liebe Grüße
Susanne




Die Leiden der...

... *grins*
Nee soo schlimm ist es noch nicht, aber heute werde ich euch mal einen etwas längeren Text zumuten :-)
Mit süßen 18 Jahren wollte Frau Selbermacher etwas gaaanz verruchtes machen und hat sich von einem echten Künstler tätowieren lassen.
Eine Hummel sollte es sein :-)
Um genauer zu sein, eine Wald-und-Wiesen-Hummel
Diese wurde ganz wunderbar und detailgetreu gestochen und ich war glücklich!
Nur, dass sich beim Abheilen ein paar Punkte verblasst waren und ich somit einen Nachstechtermin hätte abmachen müssen.
Und jetzt kommen wir zu dem Leiden, oder der Dummheit!
Ich war zu bequem, nochmal zu dem richtigen Künstler zu fahren und dachte, das Nachstechen kann sicherlich auch irgendein Tätowierter machen...
Tja, ihr ahnt es vielleicht schon....
Dieser Trottel hat meine Hummel völlig vermasselt. Einfach mit Schwarz über große Teile drüber, zu tief gestochen und ach... tja..
Meine Hummel war nicht mehr als Hummel zu erkennen...
Ein unförmiger Fleck an meinem Bein!
Das war nun seit über 20 Jahren!
Und ich habe mich seitdem JEDEN Tag über meine eigene Dummheit geärgert!!!
Dieses Jahr nun habe ich beschlossen, dass es ja auch mal gut sein muss und habe mich über Laser-Tatoo-Entfernung erkundigt.
Um es kurz zu machen, es ist schmerzhaft, teuer und niemand sagt einem, dass bei der 2. Behandlung fast immer eine rießen Brandwunde entsteht, die mehr als nur schmerzhaft ist!
Ganz ehrlich nicht zu empfehlen!
Somit habe ich nach der 2. Behandlung die Segel gestreckt und so sah es dann aus:


gruselig oder?
So konnte es also auch nicht bleiben...
Eine lange lange Suche begann, nach einem passenden Motiv UND einem geeigneten Tätowierer...
Die, die ich gefunden hatte waren alle VIEL zu weit weg... USA, Russland, Australien... pffff
No Chance!
Und dann stolpere ich plötzlich über genau die Richtige!!!
Aber mehr dazu morgen!
Ein bisschen Spannung muss es ja geben :-)
Nur soviel!
Ich war heute 6(!) Stunden beschäftigt mit still und verdreht liegen ..
Und habe jetzt ein sooo fettes Grinsen auf dem Gesicht!
Zum Glück hatte ich ein ULTRA spannendes Buch zur Hand, die Rezension folgt gleich noch :-)

Bleibt dran!
Es lohnt sich wirklich!
Sorry, für den langen Text, aber heute musste es einfach mal sein :-)

Ganz liebe Grüße
Susanne

PS: Ihr könnt ja mal raten, was ich mir habe tätowieren lassen :-)